Rechtliches zum Update

Wir weisen immer wieder darauf hin, dass Sie an der Rückrufaktion nicht teilnehmen sollten - was aber passiert, wann das Update bei Ihnen bereits installiert ist?

Wir raten vom Update ab

Nach wie vor erreichen uns Mitteilungen von Mandanten, die die verschiedensten Mängel an Ihrem Fahrzeug feststellen - kurz nachdem das Update installiert wurde. Dies beginnt mit Mehrverbrauch, verringerter Leistung und endet mit verstopften Dieselpartikelfiltern, die dazu führen können, dass das Fahrzeug nicht mehr fährt. Allein deswegen raten wir davon ab, an der Rückrufaktion teilzunehmen.

Daneben gibt es auch rechtlich relevante Fragen. Einige Gerichte wollen den Zustand vor - und nach dem Update sachverständig vergleichen lassen. Dies ist nur möglich, wenn das Update noch nicht installiert ist.

Ansprüche bestehen auch nach Installation des Updates

Viele Betroffene habe das Update inzwischen installieren lassen - im Glauben an die Wirksamkeit, aufgrund einer angedrohten Stilllegung oder da andernfalls Werkstattleistungen versagt wurden. Auch in diesen Fällen stehen Ihnen alle rechtliche Möglichkeiten zu. Dies haben deutschlandweit verschiedene Landgerichte entschieden. Auch das OLG Köln hat in einem Hinweis entsprechendes angedeutet.

Das bedeutet für Sie: Auch nach der Teilnahme an der Rückrufaktion stehen Ihnen alle Möglichkeiten offen.